Direkt zum Inhalt

Wirtschaftsgut

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Wirtschaftswissenschaften
    2. Steuerrecht
    3. Handelsbetriebslehre

    Wirtschaftswissenschaften

    knappes Gut.

    Steuerrecht

    Nicht im Gesetz definierter Begriff des Einkommensteuer- und Bewertungsrechts (vgl. §§ 5 II, 6 I EStG; §§ 2, 98a BewG), das steuerliche Synonym für Vermögensgegenstand. Nach der Rechtsprechung sind Wirtschaftsgüter sowohl Sachen (§ 90 BGB), Tiere (§ 90a BGB) und nicht körperliche Gegenstände i.S.d. BGB, sofern sie am Bilanzstichtag bereits als realisierbarer Vermögenswert angesehen werden können, als auch bloße vermögenswerte Vorteile einschließlich tatsächlicher Zustände und konkreter Möglichkeiten, soweit diese derart sind, dass sich der Kaufmann ihre Erlangung etwas kosten lässt, sie nach der Verkehrsauffassung einer selbstständigen Bewertung zugänglich sind und i.d.R. einen Nutzen für mehrere Wirtschaftsjahre erbringen.

    1. Einkommensteuerlich zählen auch Schulden zu den (dann negativen) Wirtschaftsgüter. Nur (positive und negative) Wirtschaftsgüter (und Rechnungsabgrenzungsposten) können in die Steuerbilanz aufgenommen werden; die Erfüllung der Wirtschaftsgüter-Eigenschaften ist folglich im Regelfall Grundvoraussetzung für die Bilanzierung eines Objekts oder Vorgangs.

    2. Bewertungsrechtlich gibt es nur positive Wirtschaftsgüter; sie stellen die kleinste Bewertungseinheit dar (§ 2 III BewG).

    Handelsbetriebslehre

    Handelsgut.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Wirtschaftsgut Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wirtschaftsgut-50590 node50590 Wirtschaftsgut node38728 knappes Gut node50590->node38728 node31714 Bevölkerung node36257 Einlagen node36257->node50590 node38991 Kapitalgesellschaften node47193 verdeckte Einlage node47193->node50590 node47193->node36257 node47193->node38991 node34718 Einkommen node47193->node34718 node48217 Teilwertabschreibung node49526 Teilwert node48217->node49526 node50155 Verschleiß node50155->node49526 node34541 immaterielles Wirtschaftsgut node34541->node49526 node49526->node50590 node52374 IPAT-Gleichung node52374->node50590 node52374->node31714 node34022 freies Gut node38728->node34022 node36114 Gut node38728->node36114 node30466 Bewertungseinheit node43963 Sacheinlage node31208 Abschreibung node35902 geringwertige Wirtschaftsgüter node31208->node35902 node35902->node50590 node35902->node30466 node35902->node43963 node40983 Knappheit node40983->node38728
      Mindmap Wirtschaftsgut Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wirtschaftsgut-50590 node50590 Wirtschaftsgut node38728 knappes Gut node50590->node38728 node35902 geringwertige Wirtschaftsgüter node35902->node50590 node52374 IPAT-Gleichung node52374->node50590 node49526 Teilwert node49526->node50590 node47193 verdeckte Einlage node47193->node50590

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      StB Birgitta Dennerlein
      selbständig
      Diplom-Betriebswirtin (BA), Steuerberaterin
      Dr. Carsten Weerth
      Hauptzollamt Bremen
      Lehrbeauftragter an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management
      Prof. Dr. Dirk Piekenbrock
      Duale Hochschule Baden-Württemberg
      seit Juni 2008 im Ruhestand
      Prof. Dr. Alexander Hennig
      Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim
      Professor für Handelsmanagement
      Prof. Dr. Willy Schneider
      Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim
      Studiengang BWL-Handel
      Professor
      Dr. Andreas Szczutkowski
      Universität Bielefeld, Fakultät Wirtschaftswissenschaften
      Wissenschaftlicher Assistent

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Nicht alle betrieblichen Investitionen werden vom Finanzamt gleich behandelt. So genannte geringwertige Wirtschaftsgüter dürfen Unternehmer seit Jahresbeginn bis zu 800 Euro netto Anschaffungspreis im gleichen Jahr vollständig abschreiben.
      Dass der Musik bislang im Vergleich mit den drei Massenmedien Tageszeitung, Fernsehen und Hörfunk besonders wenig wissenschaftliche Aufmerksamkeit zugekommen ist, dürfte auf zwei Hauptgründe zurückzuführen sein: zum einen auf die vermeintlich größere
      Um die Bedeutung von Immobilien für das einzelne Unternehmen zu klären, ist zunächst eine makroökonomische Betrachtung der Bedeutung von immobiliaren Wirtschaftsgütern hilfreich. Die Analyse auf der makroökonomischen Betrachtungsebene ist …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete