Direkt zum Inhalt

Browser

Definition

Der Browser ist ein Programm zur grafischen Darstellung der Inhalte des World Wide Web (WWW), welches neben HTTP noch andere Dienste wie FTP unterstützt.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Allgemein: Der Browser ist ein Programm zur grafischen Darstellung der Inhalte des World Wide Web (WWW), welches neben HTTP noch andere Dienste wie FTP unterstützt.

    2. Merkmale: Bezeichnung für (Hilfs‑)Pro­gram­me, die eine Recherche von Dateien und deren Platzierung in einer elektronisch ver­füg­baren Verzeichnishierarchie ermög­lichen. Die Visualisierung erfolgt i.d.R. über Baumstrukturen. Wird ein Browser darüber hinaus zur audiovisuellen Dar­stellung von HTML-Seiten (Hypertext Markup Lan­guage, HTML) im World Wide Web (WWW) ver­wendet, so spricht man von einem Webbrowser (z.B. Internet Explorer, Firefox oder Safari). Ein Webbrowser erleich­tert die Navi­gation im World Wide Web durch bestimmte Funktionalitäten, wie z.B. Bookmarks bzw. Favoriten, Navigationsbuttons oder eine Navigations­historie.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Browser Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/browser-29143 node29143 Browser node49260 World Wide Web ... node29143->node49260 node35631 FTP node29143->node35631 node47631 Tag node29143->node47631 node35629 HTML node29143->node35629 node34924 HTTP node29143->node34924 node49716 Upload node28161 Chatroom node27928 Chat node27928->node29143 node27928->node28161 node37192 Internet node27928->node37192 node53157 Cascading Style Sheets node53157->node35629 node43906 SGML node28709 Data Mining node28709->node35629 node45411 Rechner node28355 Datei node34949 Download node49260->node37192 node35631->node49716 node35631->node45411 node35631->node28355 node35631->node34949 node35629->node43906 node45140 Protokoll node34924->node47631 node34924->node35629 node34924->node45140 node34924->node37192 node46160 PHP node46160->node49260 node44932 Roboter node44932->node49260 node51842 Web 2.0 node51842->node49260 node37192->node29143 node37192->node35629 node31903 Avatar node31903->node27928
      Mindmap Browser Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/browser-29143 node29143 Browser node49260 World Wide Web ... node29143->node49260 node34924 HTTP node29143->node34924 node35631 FTP node29143->node35631 node35629 HTML node29143->node35629 node27928 Chat node27928->node29143

      News SpringerProfessional.de

      • Exportentwicklung Werkzeugmaschinen

        Ein aktueller Quest Report verbindet Exportmärkte und Durchschnittswerte von Werkzeugmaschinen in Euro und die Wirkung auf die Exporte nach China seit 2008. Steigende Durchschnittswerte von Werkzeugmaschinen gehen demnach mit rückläufigen Exporten nach China einher.

      • Banken genießen großes Vertrauen ihrer Kunden

        72 Prozent der Bankkunden in Deutschland gehen davon aus, dass Kreditinstitute mit ihren persönlichen Daten sorgsam umgehen. Keine andere Branche genießt einer aktuellen Umfrage zufolge höheres Vertrauen.

      • Neue Aufgaben für die Zentrale der Zukunft

        Unternehmen müssen agil und innovativ sein. Das althergebrachte Headquarter, von dem aus alles zentral gesteuert werden soll, scheint dazu nicht passen zu wollen. Muss die Unternehmenszentrale neu erfunden werden? 

      • So geht erfolgreiches Lead Nurturing im B2B-Segment

        Wenn nicht nur Leads, sondern in Folge auch Käufer generiert werden, ist von Lead Nurturing die Rede. Im B2B-Bereich müssen E-Mail-Marketer dafür besonders strategische sowie kontinuierliche Beziehungsarbeit leisten.

      • Globales E-Invoicing ist Herausforderung für Unternehmen

        Unternehmen sind aufgrund staatlicher Vorgaben zunehmend dazu verpflichtet, ihre Rechnungen elektronisch zu erstellen. Doch in jedem Land gelten andere rechtliche Regelungen. Entsprechend komplex gestalten sich die Prozesse. Erster Teil des Gastbeitrags.

      • Auf dem Rechtsweg ins Verderben

        Wer seinen Markt als Eigentum betrachtet und Neueinsteiger juristisch bekämpfen will, kann nur verlieren, meint Springer-Autor und Zukunftsmanager Heino Hilbig. Denn die Klage eines Taxifahrers gegen Moia wird neue Verkehrskonzepte nicht verhindern. 

      • Mit Location Based Marketing auf Neukundenfang

        Deutsche Marketing-Manager sehen in standortbasierter Werbung die Brücke, um Konsumenten online wie offline anzusprechen. Vor allem für die Neukundengewinnung setzen sie auf das Marketinginstrument.

      • Wie der Arbeitsplatz von morgen aussehen wird

        Während der Industrialisierung wanderte die Arbeit aus dem Haushalt in die Fabrik. Heute klopft sie wieder an die Haustür. Die Möglichkeit zu mehr zeitlicher und örtlicher Flexibilität, beispielsweise zur Arbeit im Homeoffice, macht vor keiner Branche mehr halt.

      • Java und JavaScript sind die beliebtesten Programmiersprachen

        Die meisten Softwareingenieure setzen auf Java und JavaScript, wenn es um die Entwicklung von Unternehmensanwendungen geht. Die angeblichen "In"-Programmiersprachen Python & Co. liegen in der Beliebtheitsskala teils weit abgeschlagen hinter den Klassikern.

      • Diese digitalen Marken sind top

        Digitale Dienste dominieren immer stärker die Markenwelt. In den Top 25 der relevantesten Marken Deutschlands machen sich analoge Marken eher rar.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Richard Lackes
      Technische Universität Dortmund,
      LS für Wirtschaftsinformatik
      Universitätsprofessor
      Dr. Markus Siepermann
      Technische Universität Dortmund,
      LS für Wirtschaftsinformatik
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter
      Prof. Dr. Tobias Kollmann
      Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Universität Duisburg-Essen, Campus Essen
      Lehrstuhl für E-Business und E-Entrepreneurship
      Prof. Dr. Insa Sjurts
      Universität Hamburg
      Geschäftsführerin der Hamburg Media School, Inhaberin des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Medienmanagement

      Bücher

      Wiesbaden, 2011, S. in: Sjurts, I. (Hrsg.): Gabler Lexikon Medienwirtschaft.

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Across many domains, machine learning approaches start to compete with human experts in tasks originally considered as very difficult for automation. However, effective retrieval of general video shots still represents an issue due to their …
      We present a scenario where browsers’ network and computation capabilities are used by an attacker without the user’s knowledge. For this kind of abuse, an attacker needs to trigger JavaScript code on the browser, e.g. through an advertisement.
      This paper proposes a way to construct networks among Web browsers. The building a web-based virtual world needs a lot of computing resource, which means that we need a lot of Web servers. However, if we increase the number of Web servers, the …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete