Direkt zum Inhalt

Chipkarte

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Die Chipkarte ist eine spezielle Plastikkarte in die ein Chip integriert ist, der unterschiedliche Funktionen übernehmen kann. Bei reinen Speicherkarten fungiert der Chip lediglich als Speicher, der beschrieben und ausgelesen wird, so z.B. bei Telefonkarten oder Zugangskarten.

    Demgegenüber kann der Chip auf Prozessorkarten selbstständig Daten verarbeiten und verwalten, sodass es möglich ist, Programme auf dem Chip selbst ausführen zu lassen. Diese Karten erlauben das Auslesen der auf dem Chip gespeicherten Daten zumeist nicht direkt, sondern nur über auf dem Prozessor des Chips laufende kryptographische Verfahren. Somit ist die Prozessorkarte vor dem unberechtigten Zugriff auf die gespeicherten Daten relativ geschützt. Diese Technologie findet z.B. seit den 1980er-Jahren bei Zahlungskarten Verwendung, da die Chips einen höheren Sicherheitsstandard bieten können als reine Magnetstreifenkarten, häufig werden auch Hybridkarten mit beiden Technologien ausgegeben. Bedeutende Anwendungsfelder von Chipkarten mit integriertem Prozessor sind daneben auch Ausweisdokumente, wie z.B. der neue Personalausweis in Deutschland, und SIM-Karten in Mobiltelefonen oder auch kontaktlose Zahlungskarten.

    Anders: Magnetstreifenkarte. Insbesondere im Euroraum werden Zahlungskarten grundsätzlich mit einem Chip ausgestattet. Der Magnetstreifen dient nunmehr v.a. als Fallback-Lösung oder wird bspw. noch an Kontoauszugsdruckern genutzt. So erfolgen Zahlungen mit der in Deutschland am weitesten verbreiteten Debitkarte, der girocard, innerhalb der SEPA allein über den Chip. Außerhalb Europas kann ggf. noch der ebenfalls aufgebrachte Magnetstreifen zum Einsatz kommen.

    Anwendung: derzeit v.a. im bargeldlosen Zahlungsverkehr z.B. zur Kontrolle der Zugriffsberechtigung und Autorisierung von Zahlungen oder als Geldkarte sowie als Karte mit Zusatzfunktionalitäten (z.B. elektronischer Fahrschein, elektronische Signatur, Jugendschutzmerkmal).

    Vgl. auch Debitkarte, Electronic Cash, girocard.

    Mindmap Chipkarte Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/chipkarte-27504 node27504 Chipkarte node28136 bargeldloser Zahlungsverkehr node27504->node28136 node33673 electronic cash-System node27504->node33673 node35149 ELV node53453 Zahlungsdienst node34967 E-Geld node53453->node34967 node38581 Kartenzahlung node38581->node34967 node38158 Kreditwesengesetz (KWG) node34967->node27504 node34967->node38158 node30894 Code node30926 Barcode node29410 Datenträger node30926->node29410 node27564 Datenunabhängigkeit node27564->node29410 node30636 Daten node29410->node27504 node29410->node30894 node29410->node30636 node36793 elektronischer Zahlungsverkehr node36793->node33673 node36933 Lastschriftverfahren node36933->node33673 node47120 Verrechnungsscheck node28136->node47120 node27655 Barzahlung node28136->node27655 node46867 Point of Sale ... node33673->node35149 node33673->node46867 node53415 Virus node53413 Trojaner node45585 Software node53390 Forensik node53395 Hacker node53390->node53395 node53395->node27504 node53395->node53415 node53395->node53413 node53395->node45585 node47299 Zahlungsverkehr node47299->node28136 node31379 Arbeitsentgelt node31379->node28136
    Mindmap Chipkarte Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/chipkarte-27504 node27504 Chipkarte node28136 bargeldloser Zahlungsverkehr node27504->node28136 node33673 electronic cash-System node27504->node33673 node53395 Hacker node53395->node27504 node29410 Datenträger node29410->node27504 node34967 E-Geld node34967->node27504

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete