Direkt zum Inhalt

IDA

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Abk. für International Development Association, Internationale Entwicklungsorganisation.

    Sitz: Washington, D.C., 1960 gegründet als Tochtergesellschaft der IBRD; Sonderorganisation der UN.

    Zielsetzung: Identisch mit denen der IBRD; sie gewährt Kredite jedoch an ärmere Länder zu Vorzugskonditionen. Sie unterstützt derzeit mehr als 900 Projekte.

    Organe: Identisch mit denen der IBRD (Personalunion).

    Aktivitäten: Finanzierung von Entwicklungsprojekten unter wesentlich günstigeren Bedingungen: Laufzeit i.d.R. 50 Jahre, Beginn der Tilgung nach zehn Jahren, Rückzahlung auch in eigener Währung möglich. Zinslose Kredite (Bearbeitungsgebühr 0,75 Prozent der Kreditsumme). IDA-Kredite werden an Länder vergeben, die folgenden drei Bedingungen genügen:
    (1) BNE pro Kopf unter 1095 US-Dollar;
    (2) kein Zugang zu internationalen Kreditmärkten;
    (3) Umsetzung angemessener und stabilitäts- und wachstumsorientierter Politikmaßnahmen.

    Finanzierung: IDA finanziert sich nicht auf den Kapitalmärkten, sondern aus Mitgliedsbeiträgen und Gewinnüberweisungen der IBRD sowie Kreditrückzahlungen. Die letzte Wiederauffüllung von IDA (Dezember 2007) erbrachte 16,5 Mrd. Sonderziehungsrechte (SZR). Nach Großbritannien, der USA und Japan ist die Bundesrepublik Deutschland der viertgrößte Beitragszahler.

    Vgl. auch Weltbankgruppe.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap IDA Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ida-32521 node32521 IDA node45186 Sonderziehungsrechte (SZR) node32521->node45186 node34422 IBRD node32521->node34422 node47960 UN node32521->node47960 node49289 Weltbankgruppe node32521->node49289 node49707 Währungsreserven node31824 Armut node29328 Armutsindikatoren node27203 absolute Armut node27203->node32521 node27203->node31824 node27203->node29328 node42000 relative Armut node27203->node42000 node40282 MIGA node40282->node32521 node35061 IFC node39320 Inflation node49553 Zahlungsbilanz node45186->node49707 node45186->node39320 node45186->node49553 node37867 IWF node45186->node37867 node34422->node37867 node38087 ITO node38087->node47960 node49293 United Nations node49293->node47960 node40013 Neue Weltwirtschaftsordnung node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node47916->node47960 node47960->node40013 node48745 Weltbank node48745->node34422 node49289->node40282 node49289->node35061 node49289->node34422 node37687 Kapitalhilfe node37687->node34422
      Mindmap IDA Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ida-32521 node32521 IDA node34422 IBRD node32521->node34422 node47960 UN node32521->node47960 node45186 Sonderziehungsrechte (SZR) node32521->node45186 node49289 Weltbankgruppe node32521->node49289 node27203 absolute Armut node27203->node32521

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Martin Klein
      Martin-​Luther-​Universität Halle-​Wittenberg,
      Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät,
      Lehrstuhl für Internationale Wirtschaftsbeziehungen

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      The optimization of controller parameters or gains is a challenge usually approached using empirical methods that consume valuable time, without the certainty that the obtained gains actually produce the desired behaviour of the controlled plant.
      Wells related her lifelong commitment to anti-lynching campaigns in an autobiography that historians and biographers have thoroughly exploited to reconstruct her persona. The woman’s life story has allowed them to point out the interweaving of …
      Incremental dynamic analysis (IDA) is a procedure in which a structure is subjected to a suite of ground motion records, scaled to multiple levels of intensity and leading to corresponding curves of response versus intensity. However …

      Sachgebiete