Direkt zum Inhalt

flexible Altersgrenze

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Personalwirtschaft
    2. Beschäftigungspolitik
    3. Rentenversicherung
    4. Betriebliche Altersversorgung

    Personalwirtschaft

    Arbeitszeitflexibilisierung, Arbeitszeitmodelle.

    Beschäftigungspolitik

    Arbeitszeitpolitik, Arbeitszeitverkürzung.

    Rentenversicherung

    Möglichkeit für Versicherte, unter bestimmten Voraussetzungen (etwa langjährige Berufstätigkeit) die Lebensarbeitszeit zu verkürzen und bereits vor Erreichung der jeweils geltenden Altersgrenze Altersrente zu beziehen. Die Verkürzung verringert die Leistungen entsprechend. Die Regelung wurde zunächst in der gesetzlichen Rentenversicherung eingeführt, die private Lebensversicherung und die betriebliche Altersvorsorge wurden angepasst (hier liegt das Mindestalter für den Renteneintritt bei 60 Jahren). Die Regelungen zum gesetzlichen Rentenalter und dessen Flexibilisierung wurden im Grundsatz wirkungsgleich für die Pensionen der Beamten übernommen.

    Betriebliche Altersversorgung

    Betriebsrentengesetz (BetrAVG).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap flexible Altersgrenze Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/flexible-altersgrenze-34864 node34864 flexible Altersgrenze node29654 Altersrente node34864->node29654 node31180 Arbeitszeitverkürzung node34864->node31180 node30328 Arbeitszeitpolitik node34864->node30328 node28564 Arbeitszeitflexibilisierung node34864->node28564 node27636 Arbeitszeitmodelle node34864->node27636 node35179 Erwerbstätige node51731 Sozialpolitik in der ... node51731->node29654 node39909 Krankengeld node39909->node29654 node33541 Gesetzliche Rentenversicherung (GRV) node29654->node33541 node27801 Arbeitslosigkeit node27801->node31180 node28168 Arbeitsmarktpolitik node31180->node28168 node31180->node30328 node36090 gleitender Ruhestand node31180->node36090 node27494 Arbeitszeitkonto node30328->node35179 node30328->node28168 node30328->node27494 node30328->node27636 node28564->node27636 node36154 Individualisierung node28564->node36154 node29095 Arbeitszeit node28564->node29095 node39497 Jahresarbeitszeitvertrag node42466 Sabbatical node32046 gleitende Arbeitszeit node26965 Arbeitszeitgestaltung node26965->node28564 node27636->node36090 node27636->node39497 node27636->node42466 node27636->node32046 node50065 Vollrente node50065->node29654
      Mindmap flexible Altersgrenze Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/flexible-altersgrenze-34864 node34864 flexible Altersgrenze node28564 Arbeitszeitflexibilisierung node34864->node28564 node27636 Arbeitszeitmodelle node34864->node27636 node30328 Arbeitszeitpolitik node34864->node30328 node31180 Arbeitszeitverkürzung node34864->node31180 node29654 Altersrente node34864->node29654

      News SpringerProfessional.de

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Privatdozent Dr. rer. soc. Fred Henneberger
      Universität St. Gallen (HSG)
      Dozent für Volkswirtschaftslehre
      Prof. Dr. Berndt Keller
      Universität Konstanz,
      FB Politik-/Verwaltungswissenschaft
      - Arbeits- und Sozialpolitik -
      Professor
      Prof. Dr. Joachim Becker
      Humboldt-Universität zu Berlin
      Richter am Sozialgericht, Wiesbaden
      Prof. Dr. Thomas Bartscher
      Technische Hochschule Deggendorf
      Professor für die Lehrgebiete Human Resources Management, Innovations- und Transformationsmanagement
      Prof. Dr. Fred Wagner
      Institut für Versicherungswissenschaften e.V.
      an der Universität Leipzig Vorsitzender des Vorstandes
      Regina Nissen
      IPP-Institut GmbH
      Geschäftsführung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Grundgedanke des Kapitels „Arbeitspersonen“ ist, dass individuelle menschliche Arbeit immer auch ein Spiegelbild der verfügbaren Eigenschaften im Leistungsgefüge einer Person ist. So gesehen ist die Arbeitswissenschaft prioritär eine …
      Arbeitszeiten sind gesetzlich als Zeit vom Beginn bis zum Ende der Arbeit ohne Ruhepausen definiert und unterliegen vielfach tarifvertraglichen und arbeitsvertraglichen Regelungen. Aus arbeitswissenschaftlicher Sicht ergibt sich eine …
      Der Beitrag befasst sich mit der Frage, wie die verantwortlichen Sozialversicherungsträger die demografischen Herausforderungen der Sozial- und vor allem der Rentensysteme im europäischen Kontext wahrnehmen und wie sie darauf reagieren. Obwohl die …

      Sachgebiete