Direkt zum Inhalt

Gebäudewert

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Unternehmensbewertung
    2. Steuerrecht

    Unternehmensbewertung

    Wert von Baulichkeiten, der sich aus den Herstellungskosten (Bauwert) einerseits und den Erträgen (Ertragswert) andererseits unabhängig vom Wert des Grund und Bodens ergibt.

    Steuerrecht

    1. Begriff des Bewertungsgesetzes, relevant für die Grundsteuer: Bei der Bewertung nach dem Sachwertverfahren (Sachwert) ausdrücklich zu ermittelnder Wert für ein Gebäude. Gebäudewert ist ein Element (neben Bodenwert und Wert der Außenanlagen) der wirtschaftlichen Einheit, Grundstück im Grundvermögen bzw. Untereinheit Betriebsgrundstück im Betriebsvermögen.

    Vgl. auch Ausgangswert, Einheitswert, Grundstücksbewertung.

    2. Ermittlung: Es ist ein Wert für das Gebäude auf der Grundlage von durchschnittlichen Herstellungskosten nach den Baupreisen des Jahres 1958 zu errechnen, der nach den Baupreisverhältnissen im Hauptfeststellungszeitpunkt (1.1.1964) umzurechnen ist (Gebäudenormalherstellungswert; § 85 Satz 1 BewG). Dieser mindert sich ggf. wegen des Alters des Gebäudes (im Hauptfeststellungszeitpunkt; § 86 BewG) und etwa vorhandener baulicher Schäden und Mängel (§ 87 BewG); das Ergebnis ist der Gebäudesachwert (§ 85 Satz 2 BewG, § 88 BewG). In bes. Fällen kann dieser ermäßigt (z.B. wegen der Lage des Grundstücks, wirtschaftlicher Überalterung) oder erhöht (z.B. bei Nutzung des Grundstücks für Werbezwecke) werden.

    3. Bei der Anwendung des Ertragswertverfahrens (Regelfall) zur Bewertung bebauter Grundstücke wird der Gebäudewert nicht getrennt ermittelt (Ertragswert). Bedeutung erhält die Isolierung des Gebäudewerts von anderen Grundstücksbestandteilen bes. bei den Sondervorschriften zur Einheitsbewertung der Erbbaurechte (§ 92 BewG) und von Gebäuden auf fremdem Grund und Boden (Einheitswert; § 94 BewG).

    4. Für Gebäude in den neuen Bundesländern gelten gemäß der §§ 129 ff. BewG Besonderheiten.

    Vgl. auch Einheitswert.

    5. Im Rahmen der Erbschaftsteuerreform sind Neuregelungen der Bewertungsvorschriften für Grundbesitz für die Erbschafsteuer in den §§ 157 I und 176 ff. BewG vorgenommen worden. a) Der Bewertung ist grundsätzlich der gemeine Wert zugrunde zu legen (§ 177 BewG).

    b) Der Wert unbebauter Grundstücke ergibt sich aus der Fläche und den Bodenrichtwerten (§ 179 BewG).

    c) Die Bewertung bebauter Grundstücke ist nach dem Vergleichswertverfahren (§ 182 II und § 183 BewG), dem Ertragswertverfahren (Ertragswert) (§ 182 III und §§ 184 ff BewG) oder nach dem Sachwertverfahren (Sachwert) (§ 182 IV und §§ 189 ff. BewG) durchzuführen. Auch die Bewertung des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens (§ 158 BewG) wurde für Zwecke der Erbschaftsteuer geändert (§§ 158 ff BewG). Das Grundvermögen wird hier mit dem Verkehrswert besteuert, jedoch erfolgt eine Schonung bei vermieteten Wohnimmobilien durch einen Abschlag von 10 Prozent. Selbstgenutzes Wohneigentum wird bei der Übertragung an Ehegatten, Lebenspartner und Kinder bei zehnjähriger Selbstnutzung bei Erwerb von Todes wegen freigestellt. Die Neuregelung ist ab dem 1.1.2009 in Kraft getreten. Auf Antrag können die neuen Regelungen auch auf Erbfälle ab dem 1.1.2007 angewendet werden.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Gebäudewert Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gebaeudewert-35235 node35235 Gebäudewert node32616 Grundvermögen node35235->node32616 node27202 Außenanlagen node35235->node27202 node34837 Grundstück node35235->node34837 node32681 Erbbaurecht node35235->node32681 node34458 Einheitswert node35235->node34458 node29754 Betriebsvermögen node35235->node29754 node49243 wirtschaftliche Einheit node35235->node49243 node35437 Ertragswert node35235->node35437 node42550 Sachwert node35235->node42550 node52836 Baukosten node52836->node27202 node27202->node42550 node39190 Liegenschaft node39190->node34837 node27887 Auflassungsvormerkung node27887->node34837 node47118 Vorsteuerabzug node47118->node34837 node36584 Gewerbebetrieb node34837->node36584 node32681->node27202 node32681->node49243 node34458->node49243 node34285 Feststellungsbescheid node34285->node49243 node28473 Anlagevermögen node29754->node28473 node49243->node32616 node27685 Barwert node43433 Shareholder Value node43433->node35437 node45573 Personengesellschaft node45573->node35437 node35437->node27202 node35437->node27685 node49874 Vermögensgegenstand node49874->node29754 node36857 Firmenwert node36857->node29754 node36857->node35437 node46858 stille Gesellschaft node46858->node29754
      Mindmap Gebäudewert Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gebaeudewert-35235 node35235 Gebäudewert node29754 Betriebsvermögen node35235->node29754 node35437 Ertragswert node35235->node35437 node49243 wirtschaftliche Einheit node35235->node49243 node34837 Grundstück node35235->node34837 node27202 Außenanlagen node35235->node27202

      News SpringerProfessional.de

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete