Direkt zum Inhalt

Handelsbetriebslehre

Definition

Institutionenlehre der Betriebswirtschaftslehre, deren Erkenntnisobjekte die Handelsbetriebe und deren Führung (Handelsmanagement) sind.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Institutionenlehre der Betriebswirtschaftslehre, deren Erkenntnisobjekte die Handelsbetriebe und deren Führung (Handelsmanagement) sind. In dieser schwerpunktmäßigen Begrenzung auf den Handel im institutionellen Sinn ist der Unterschied zur Handelswissenschaft zu sehen.

    2. Ausbildung im Fach Handelsbetriebslehre an Universitäten, Fachhochschulen und Berufsakademien. Zusätzlich die Ausbildungsberufe: Verkäufer(in), Kaufmann/-frau im Einzelhandel oder Groß- und Außenhandel. Fortbildung zum Handelsassistenten(in) bzw. Handelsfachwirt(in). Zur Erhaltung der erforderlichen Flexibilität in Forschung und Lehre enthalten die Prüfungsordnungen, v.a. der Universitäten, nur grobe inhaltliche Fixierungen. Bei allen Unterschieden folgende Schwerpunkte:
    (1) Institutionenlehre des Handels, einschließlich Binnenhandelspolitik;
    (2) Lehre von den Handelsfunktionen, einschließlich deren Verteilung im Absatzkanal;
    (3) Handelsmanagement, meist mit deutlicher Betonung des Handelsmarketings (Übergänge zum Fach Marketing fließend).

    3. Die methodischen Ansätze des Faches lassen sich ebenso grob eingrenzen:
    (1) Systemtheoretischer Ansatz, geeignet zur Beschreibung der Handelsinstitutionen und deren Beziehungen in der Distributionswirtschaft;
    (2) entscheidungstheoretischer Ansatz, bevorzugt zur Untersuchung der Entscheidungen des Handelsmanagements;
    (3) warenbezogener Ansatz, liefert Erklärungen für Brancheneinteilung, Betriebsform und Sortimentsentscheidungen;
    (4) Transaktionskostenansatz, berechnet Transaktionskosten beim Ressourcenverbrauch bei Wahrnehmung der Distributionsfunktionen und erklärt Handelsbetriebe als Spezialisten zur Ersparnis von Transaktionskosten.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Handelsbetriebslehre Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/handelsbetriebslehre-33725 node33725 Handelsbetriebslehre node32612 Handelsbetrieb node33725->node32612 node31922 Handelsmanagement node33725->node31922 node33171 Handelswissenschaft node33725->node33171 node51977 Institutionelle BWL node33725->node51977 node41061 Institutionenlehre des Handels node33725->node41061 node28886 Distribution node32612->node28886 node35491 Handel node32612->node35491 node40977 Konzentrationsformen des Handels node32612->node40977 node38325 Kooperationsformen des Handels node32612->node38325 node35491->node33725 node37436 Katalog E node35491->node37436 node31922->node35491 node38423 kooperative Gruppen des ... node31922->node38423 node33171->node28886 node33171->node35491 node33171->node31922 node40311 Limitrechnung node40311->node35491 node54080 Wirtschaft node54080->node35491 node51977->node35491 node31437 Distributionsorgane node41061->node31437
      Mindmap Handelsbetriebslehre Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/handelsbetriebslehre-33725 node33725 Handelsbetriebslehre node32612 Handelsbetrieb node33725->node32612 node31922 Handelsmanagement node33725->node31922 node35491 Handel node33725->node35491 node33171 Handelswissenschaft node33725->node33171 node41061 Institutionenlehre des Handels node33725->node41061

      News SpringerProfessional.de

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      • "Im Einkauf erwarte ich für KI noch einen großen Schub"

        Die Wolf GmbH hat die digitale Transformation im Einkauf stark vorangetrieben. Der Systemanbieter für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik fördert schnelle Prozesse durch technologischen und organisatorischen Fortschritt, so Purchasing Director Ernst Kranert im Interview.

      • Warum Unternehmen ein Fehlermanagement brauchen

        Fehler werden mit schlampiger Arbeit assoziiert. Dabei haben sie häufig mit belastenden Situationen in Unternehmen zu tun. Wie Manager mit Fehlern umgehen sollten und was sie von Piloten lernen können, beschreibt Gastautor Jan U. Hagen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Alexander Hennig
      Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim
      Professor für Handelsmanagement
      Prof. Dr. Willy Schneider
      Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim
      Studiengang BWL-Handel
      Professor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Drei der neun zitierten Zeitschriften dieser Zeitschriftengruppe1 stehen in direktem Zusammenhang mit der in New York, NY, operierenden National Retail Merchants Association (NRMA): Die Retail Control als das Verbindungsglied zwischen Theorie und …
      Bereits im ersten Teil dieser Arbeit werden Untersuchungen von Zeitschriften gezeigt, die auf unterschiedlichste Weise Datenmaterial zusammenstellen, strukturieren und auswerten. Hier soll jedoch keine weitere Zeitschrift untersucht werden …
      Die Beschäftigung mit einigen ausgewählten Grundbegriffen der Handelsbetriebslehre erfolgt nicht in enzyklopädischer Absicht, sondern aus folgenden Gründen: 1. Die hier vorgestellten Grundbegriffe sind verhältnismäßig weit gefaßte und unscharfe …

      Sachgebiete