Direkt zum Inhalt

Handelsfunktionen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Überbrückung räumlicher, zeitlicher, mengenmäßiger und qualitativer Spannungen zwischen Produktion und Konsum durch Distributionsorgane.

    Vgl. Abbildung „Handelsfunktionen“.

    Die Wahrnehmung von Distributionsfunktionen ist in einer arbeitsteiligen Marktwirtschaft notwendig; sie können sowohl von Produzenten als auch von Konsumenten, aber auch von Spezialisten, den Handelsbetrieben, ausgeübt werden. Wer in einer konkreten Situation welche Handelsfunktionen mit welcher Intensität übernimmt, hängt davon ab, wer die Funktionswahrnehmung zu den niedrigsten Kosten wahrnehmen kann oder die Macht hat, die Funktionswahrnehmung an sich zu ziehen oder zu verlagern. Jede Funktionsübernahme verursacht Kosten, sodass ein Entgelt gerechtfertigt ist. Die Lehre von den Handelsfunktionen hat das Ziel, den sich vornehmlich aus immateriellen Leistungen eines Handelsbetriebes ergebenden gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfungsbeitrag sichtbar zu machen. Über den Anteil an der Distributionsspanne und damit das jeweilige Entgelt für die Übernahme von Handelsfunktionen wird im Zuge der Lösung von Machtkonflikten im Absatzkanal verhandelt.

    Ansätze zur Konfliktlösung: Funktionsrabatte, Efficient Consumer Response (ECR). Die traditionellen Handelsfunktionen werden heute ergänzt um Funktionen der Redistribution sowie um Sozialfunktionen erweitert: Einkaufen als Freizeitbeschäftigung (Erlebnishandel), Handelsbetriebe als Ort menschlicher Kontakte.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Handelsfunktionen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/handelsfunktionen-32550 node32550 Handelsfunktionen node27553 Absatzkanal node32550->node27553 node34211 Efficient Consumer Response ... node32550->node34211 node32342 Funktionsrabatt node32550->node32342 node28795 Distributionsfunktionen node32550->node28795 node32612 Handelsbetrieb node32550->node32612 node30054 Absatzkette node27553->node30054 node29823 Absatzweg node27553->node29823 node27426 Distributionssystem node27553->node27426 node31437 Distributionsorgane node27553->node31437 node27509 Cross Docking node49361 Supply Chain Management ... node33656 Electronic Data Interchange ... node34211->node27509 node34211->node49361 node34211->node33656 node31221 Category Management node34211->node31221 node38325 Kooperationsformen des Handels node28795->node27426 node35491 Handel node28795->node35491 node28795->node31437 node40977 Konzentrationsformen des Handels node28886 Distribution node32612->node38325 node32612->node40977 node32612->node28886 node32612->node35491 node27426->node32550
      Mindmap Handelsfunktionen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/handelsfunktionen-32550 node32550 Handelsfunktionen node28795 Distributionsfunktionen node32550->node28795 node32612 Handelsbetrieb node32550->node32612 node27553 Absatzkanal node32550->node27553 node32342 Funktionsrabatt node32550->node32342 node34211 Efficient Consumer Response ... node32550->node34211

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Peter Kenning
      Zeppelin Universität Friedrichshafen
      Inhaber des Lehrstuhls für Marketing, Leiter des Departments CME (Corporate Management & Economics)
      Prof. Dr. Alexander Hennig
      Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim
      Professor für Handelsmanagement
      Prof. Dr. Willy Schneider
      Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim
      Studiengang BWL-Handel
      Professor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Nutzung von Informations-und Kommunikationstechnologien im Rahmen des E-Commerce verändert die Distribution. Mit großer Sicherheit entstehen dadurch neue Aufgabenbündelungen. Strittig ist jedoch, mit welcher Intensität diese von einzelnen …
      Einkaufsstätten als starke Marken zu entwickeln, ist für Händler heute eine Pflichtaufgabe. Dieses Kapitel stellt dar, welche Triebkräfte dazu führen, wie die Beziehungen sind und warum starke Marken eine relevante Herangehensweise darstellen. In …
      Die sehr abstrakte Theorie Williamsons führte zu rein monokausalen Aussagen, da sie lediglich auf Transaktionskostenunterschiede verschiedener institutioneller Arrangements abhebt. Die Einbeziehung von Handelsfunktionen und daraus abgeleiteten …

      Sachgebiete