Direkt zum Inhalt

Wagnisse

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Verlustgefahren, die sich aus der Natur der Unternehmung ergeben, nämlich alle die wirtschaftlichen Handlungen der Unternehmung begleitenden Gefahren, Unsicherheits- und Zufälligkeitsfaktoren, häufig hervorgerufen durch allg. oder branchenbedingte Störungen des Marktes.

    2. Arten: a) Allgemeines Unternehmerwagnis: Wird als Gesamtrisiko durch den Unternehmergewinn abgegolten.

    b) Kalkulierbare Wagnisse: die verschiedenen Einzelwagnisse, deren Ursachen, Umfang und Höhe durch Untersuchung feststellbar sind. Sie werden häufig durch die Verrechnung kalkulatorischer Wagnisse in der Kostenrechnung erfasst.

    c) Kalkulatorische Wagnisse (Einzelwagnisverluste): v.a.
    (1) Ausschusswagnis, hervorgerufen durch z.B. Fehlarbeiten, fehlerhafte oder minderwertige Rohstofflieferungen; zu berechnen aufgrund von Erfahrungssätzen über die durchschnittlich anfallenden Verluste in Prozent vom Wareneinsatz;
    (2) Beständewagnis entstehend durch Schwund, Diebstahl, Verrosten, Veralten, Modeänderung, Güteminderung, Maßänderung, Inventur- und Kassendifferenzen u.Ä.; zu berechnen in Prozent des Warenumschlags;
    (3) Debitoren- oder Vertriebswagnis, ausgelöst durch Ausfälle an Forderungen aus Warenlieferungen und Leistungen; zu berechnen in Prozent des mittleren Forderungsbestandes;
    (4) Entwicklungswagnis, das sind Aufwendungen für fehlgeschlagene Entwicklungsarbeiten, soweit nicht bereits als Gemeinkosten verrechnet; zu berechnen in Prozent der Herstellkosten;
    (5) Gewährleistungswagnis, Aufwendungen für Nacharbeiten an nicht vertragsgemäß gelieferten Erzeugnissen, Minderung der Forderungen durch Gutschrift etc.; zu berechnen in Prozent der Herstellkosten.

    Der Ansatz kalkulatorischer Wagnisse bedeutet eine Periodisierung in unregelmäßiger Höhe und zu unregelmäßigen Zeitpunkten anfallender Kosten.

    Vgl. auch Risiko.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Wagnisse Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wagnisse-47400 node47400 Wagnisse node44896 Risiko node47400->node44896 node33066 Herstellkosten node47400->node33066 node50469 Wechselkurs node28407 Abgang node44159 Schwund node28407->node44159 node44159->node47400 node37532 Lagerverluste node44159->node37532 node39160 Nacharbeitskosten node39160->node47400 node28580 Abweichungen node39824 Mehrkostenversicherung node40691 Mehrkosten node39824->node40691 node40691->node47400 node40691->node39160 node40691->node28580 node36077 Hybridanleihe node45318 Risikoprämie node36077->node45318 node49939 Zinsparität node45318->node47400 node45318->node50469 node45318->node49939 node42454 Risikomanagement node44896->node42454 node32968 Divisionskalkulation node32968->node33066 node50360 Zuschlagssatz node50360->node33066 node48326 Verwaltungskosten node48326->node33066 node39327 Kosten node33066->node39327 node52556 Value at Risk ... node52556->node44896 node41465 Investitionsrechnung node41465->node44896 node35668 Due Diligence node35668->node44896 node37532->node47400
      Mindmap Wagnisse Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wagnisse-47400 node47400 Wagnisse node44896 Risiko node47400->node44896 node33066 Herstellkosten node47400->node33066 node45318 Risikoprämie node45318->node47400 node40691 Mehrkosten node40691->node47400 node44159 Schwund node44159->node47400

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete