Direkt zum Inhalt

Fisher

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Irving, 1867–1947, amerik. Nationalökonom, der von 1895–1935 an der Yale University in New Haven lehrte. Fisher gehört zu den bedeutendsten Wirtschaftswissenschaftlern, die die Vereinigten Staaten hervorgebracht haben. Sein Einfluss auch auf die gegenwärtige Wirtschaftstheorie ist eher noch zunehmend, obwohl er - anders als Marx, Marshall und Keynes - weder eine Schule begründet noch eine systematische Gesamtdarstellung des Faches geschrieben hat. Seine bevorzugten Forschungsgegenstände waren das Geld, der Zins und die Preise. Auf jedem dieser Gebiete legte er Werke vor, die als Klassiker gelten. Das Buch „The Theory of Interest“ (1930) - aufbauend auf seiner früheren Ausarbeitung „The Rate of Interest“ (1907) - geht weit über Böhm-Bawerk hinaus und ist für die moderne Zinstheorie grundlegend. In seinem Werk „The Purchasing Power of Money“ (1911) schafft er die Basis für die Renaissance der Quantitätstheorie, an der die moderne Diskussion (Friedman, Allais) anknüpfen konnte. In seiner Dissertation „Mathematical Investigations in the Theory of Value and Prices“ (1892) entwickelte er die Grundlagen der modernen Nutzen- und Preistheorie. Fisher ist ein Vertreter der mathematischen Wirtschaftstheorie; gemessen an heutigen Maßstäben dieser Richtung hält sich bei ihm der Gebrauch der Mathematik jedoch in engen Grenzen. Er war erster Präsident der „Econometric Society“, an deren Gründung er sich maßgeblich beteiligte.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Fisher Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/fisher-32135 node32135 Fisher node32300 Friedman node32135->node32300 node27929 Böhm-Bawerk node32135->node27929 node38534 Marx node32135->node38534 node38104 Keynes node32135->node38104 node37779 Marshall node32135->node37779 node45333 Stone node45333->node38104 node42714 Phillips-Kurve node41881 Monetarismus node38241 Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften node32300->node42714 node32300->node41881 node32300->node38241 node42996 Stabilisierungspolitik node32300->node42996 node31625 Agiotheorie node31625->node27929 node44941 Österreichische Grenznutzenschule node49443 Wieser node38385 Menger node27929->node44941 node27929->node49443 node27929->node38385 node38052 Keynesianismus node38333 Marxismus node38534->node38333 node38104->node38052 node43852 Smith node38104->node43852 node36526 Giffen node36526->node37779 node43228 Ricardo node45342 Pareto node37779->node43228 node37779->node45342 node37779->node43852 node37832 Mehrwerttheorie node37832->node38534 node39225 Lassalle node39225->node38534 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node47916->node38534 node47916->node38104
      Mindmap Fisher Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/fisher-32135 node32135 Fisher node38534 Marx node32135->node38534 node37779 Marshall node32135->node37779 node38104 Keynes node32135->node38104 node27929 Böhm-Bawerk node32135->node27929 node32300 Friedman node32135->node32300

      News SpringerProfessional.de

      • Was Arbeit in Europa kostet

        Für eine Arbeitsstunde zahlt die deutsche Wirtschaft durchschnittlich 34,1 Euro. Doch bei den Arbeitskosten gibt es zwischen den EU-Mitgliedstaaten deutliche Unterschiede: Es geht noch teurer – aber auch viel billiger.

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Artur Woll
      Universität Siegen,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
      Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Considering a pair of Unruh–DeWitt detectors, when one of them is kept inertial and the other one is accelerated and coupled to a scalar field, we address the teleportation of a two-qubit entangled state $$ \left( |\psi _\mathrm{in}\rangle =\text …
      Double-scaling limits of Toeplitz determinants Dn(ft) generated by a set of functions ft ∈ L1 are discussed as both n → ∞ and t → 0 simultaneously, which is currently of great importance in mathematics and in physics. The main focus is on the …
      Heart is one of the essential operating organs of the human body and its failure is a major contributing factor toward the human deaths. Coronary heart disease may be asymptotic but can be anticipated through the medical tests and daily life …

      Sachgebiete