Direkt zum Inhalt

Basisbeschäftigung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Begriff der Plankostenrechnung für die der Leistungs- und Verbrauchsplanung zugrunde gelegte Beschäftigung. Die Basisbeschäftigung der einzelnen Kostenstellen ist Bezugsgrundlage für die erreichte Beschäftigung (Beschäftigungsgrad in Prozent). Als Basisbeschäftigung kann gewählt werden a) die bei voller Auslastung jeder Kostenstelle unter normalen Bedingungen, d.h. bei Einrechnung aller unvermeidbaren Nebentätigkeiten und Verlustzeiten, erzielbare Leistungsmenge; vgl. Kapazitätsplanung; b) die von der erwarteten Absatzmenge her sich ergebende Beschäftigungsgröße (Planbeschäftigung); vgl. Absatzplanung; c) die von irgendeinem Engpass her begrenzte Menge; vgl. Engpassplanung.

    Beschäftigungsgrade, die sich auf verschiedene Basisbeschäftigungen beziehen, sind untereinander nicht vergleichbar.

    Vgl. auch Bestbeschäftigung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Basisbeschäftigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/basisbeschaeftigung-29743 node29743 Basisbeschäftigung node32712 Engpassplanung node29743->node32712 node31132 Absatzplanung node29743->node31132 node37439 Kapazitätsplanung node29743->node37439 node29773 Beschäftigung node29743->node29773 node38578 Kostenstelle node29743->node38578 node37511 Intensität node32610 Engpass node32712->node32610 node32712->node37439 node29557 Ausgleichsgesetz der Planung node32712->node29557 node39054 Markteintrittsstrategien node41045 marketingpolitische Instrumente node48634 Umsatz node31132->node39054 node31132->node41045 node31132->node48634 node38981 Kapazität node39431 Kapazitätsauslastungsmaximierung node37439->node37511 node37439->node38981 node37439->node39431 node29747 Bezugsgröße node37439->node29747 node27769 Beschäftigungstheorie node29773->node27769 node38939 Kostenauflösung node38939->node38578 node38848 Lohnbuchführung node38848->node38578 node41332 Kostenträger node41332->node38578 node38578->node29747 node45927 stufenweise Fixkostendeckungsrechnung node45927->node29773 node48770 Vollbeschäftigung node48770->node29773 node38373 Normalbeschäftigung node38373->node29773
      Mindmap Basisbeschäftigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/basisbeschaeftigung-29743 node29743 Basisbeschäftigung node29773 Beschäftigung node29743->node29773 node38578 Kostenstelle node29743->node38578 node37439 Kapazitätsplanung node29743->node37439 node31132 Absatzplanung node29743->node31132 node32712 Engpassplanung node29743->node32712

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber
      WHU – Otto Beisheim School of Management,
      Institut für Management und Controlling
      ICM
      Direktor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Ergebnisse der empirischen Analyse sind analog zu den Forschungsfragen strukturiert. Deshalb wird zunächst in Kapitel 6.1 auf die übergeordnete Aufgabenauslagerung an die Projektträger eingegangen, ehe sich Kapitel 6.2 dem Prozess der …
      Für letztere ist der Begriff Plankostenrechnung geprägt worden. Diese entwickelte sich aus der Kritik an der Istkostenrechnung. Da jede Istkostenrechnung nur vergangenheitsbezogene Kosten enthält, kann sie weder die für eine wirksame, durch …

      Sachgebiete