Direkt zum Inhalt

Europäisches System der Zentralbanken (ESZB)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Zentralbanksystem der in der Europäischen Währungsunion (EWU) zusammengefassten Staaten, gegr. am 1.6.1998 als Nachfolgeorganisation des Europäischen Währungsinstituts (EWI), das zur Vorbereitung der Schaffung des ESZB ins Leben gerufen worden war. Das Zentralbanksystem besteht aus der Europäischen Zentralbank (EZB) mit Sitz in Frankfurt a.M. und den nationalen Notenbanken der EWU-Mitgliedsstaaten (vgl. auch Europäische Währungsunion (EWU)).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Europäisches System der Zentralbanken (ESZB) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/europaeisches-system-der-zentralbanken-eszb-35891 node35891 Europäisches System der ... node42780 offener Markt node48628 Zentralbankgeld node41906 Leitzinsen node41906->node35891 node41906->node48628 node34043 Geldpolitik node41906->node34043 node30198 Diskontsatz node41906->node30198 node38118 Mindestreservesatz node40171 Mindestreserve node40297 Mindestreservepolitik node40297->node35891 node40297->node38118 node40297->node40171 node40297->node34043 node43895 Offenmarktpolitik node45933 Offenmarktgeschäft node45933->node35891 node45933->node42780 node45933->node43895 node45933->node34043 node34043->node35891 node33294 Europäische Währungsunion (EWU) node34043->node33294 node49840 Währungsgebiet node49840->node33294 node39647 Konvergenzkriterien node39647->node33294 node49041 Werner-Plan node40659 Inflationsbekämpfung node40659->node34043 node45517 Spitzenrefinanzierungsfazilitäten des ESZB node45517->node34043 node33294->node35891 node33294->node49041 node38052 Keynesianismus node38052->node34043
      Mindmap Europäisches System der Zentralbanken (ESZB) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/europaeisches-system-der-zentralbanken-eszb-35891 node35891 Europäisches System der ... node33294 Europäische Währungsunion (EWU) node35891->node33294 node34043 Geldpolitik node34043->node35891 node45933 Offenmarktgeschäft node45933->node35891 node40297 Mindestreservepolitik node40297->node35891 node41906 Leitzinsen node41906->node35891

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Oliver Budzinski
      University of Southern Denmark,
      Campus Esbjerg,
      Department of Environmental and
      and Business Economics
      Professor of Business Economics
      PD Dr. Jörg Jasper
      EnBW AG
      Senior Economist
      Prof. Dr. Albrecht F. Michler
      Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf,
      Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät,
      Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre
      außerplanmäßiger Professor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Für die Kapitalmärkte hat die Frage der Preisstabilität fundamentale Bedeutung, da sie neben anderen Faktoren wie etwa der finanzpolitischen Ausrichtung der Regierung und dem Spar- und Investitionsverhalten privater Haushalte und Unternehmen der …
      Wenn wir uns in diesem Kapitel ausführlich mit dem Vertrag von Maastricht von 1992 und insbesondere mit den dort vereinbarten Konvergenzkriterien auseinandersetzen, so steht dabei nicht die historische Perspektive bezüglich der einzelnen Schritte zur

      Sachgebiete