Direkt zum Inhalt

Keynes-Effekt

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Wirkungen von Änderungen der realen Geldmenge auf die Güternachfrage.

    2. Wirkungsweise: Beim Keynes-Effekt handelt es sich um einen indirekt (über den Wertpapiermarkt) wirkenden Realkassenhaltungseffekt, der im Rahmen des traditionellen keynesianischen IS-LM-Modells die Güternachfrage dadurch beeinflusst, dass eine überschüssige Realkassenhaltung zunächst eine Mehrnachfrage nach Wertpapieren hervorruft, die über Zinssenkungen die Investitionsnachfrage und anschließend über einen Multiplikatorprozess auch die Konsumgüternachfrage beeinflusst. Von monetären Impulsen gehen über den Zinskanal nur dann Realwirkungen aus, wenn der Keynes-Effekt wirksam ist, d.h. die Zinsuntergrenze (Liquiditätsfalle) noch nicht erreicht ist und bzgl. der Investitionsnachfrage nicht die Situation der Investitionsfalle vorliegt.

    3. Das Gegenstück zum Keynes-Effekt wäre ein direkt wirkender Realkasseneffekt, bei dem eine überschüssige Kassenhaltung unter Umgehung des Wertpapiermarktes zu einer unmittelbaren Erhöhung der privaten Konsumgüternachfrage führt. Ein solcher Realkassenhaltungseffekt wird auch als Pigou-Effekt bezeichnet. 

    Vgl. zugehöriger Schwerpunktbeitrag Makroökonomische Totalmodelle geschlossener Volkswirtschaften.

    Mindmap Keynes-Effekt Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/keynes-effekt-40991 node40991 Keynes-Effekt node38805 IS-LM-Modell node40991->node38805 node38841 makroökonomische Totalmodelle geschlossener ... node40991->node38841 node29211 aggregierte Nachfragekurve node40991->node29211 node37835 Liquiditätsfalle node40991->node37835 node38048 LM-Kurve node38805->node38048 node38052 Keynesianismus node38805->node38052 node39103 Nachfrage node39103->node29211 node28690 Angebot node31119 Arbeitsmarkttheorien node43121 Saysches Theorem node31119->node43121 node28241 Arbeitsmarkt node28241->node43121 node43121->node40991 node43121->node28690 node30666 Angebotsfunktion node30666->node38805 node38052->node43121 node38841->node37835 node39042 Multiplikator node39042->node40991 node29678 autonome Größen node39042->node29678 node44543 Staatsausgabenmultiplikator node39042->node44543 node29211->node38805 node29211->node37835 node30342 aggregierte Angebotskurve node29211->node30342 node48628 Zentralbankgeld node45364 Stagflation node45364->node37835 node37835->node48628 node37467 Konsumquote node37467->node39042 node39320 Inflation node39320->node39042
    Mindmap Keynes-Effekt Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/keynes-effekt-40991 node40991 Keynes-Effekt node37835 Liquiditätsfalle node40991->node37835 node38805 IS-LM-Modell node40991->node38805 node39042 Multiplikator node39042->node40991 node43121 Saysches Theorem node43121->node40991 node29211 aggregierte Nachfragekurve node29211->node40991

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete