Direkt zum Inhalt

Neue Weltwirtschaftsordnung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    seit Anfang der 1970er-Jahre von Entwicklungsländern auf internationaler Ebene (UN, UNCTAD) geforderte Änderung der Weltwirtschaftsordnung mit dem Ziel einer Reduzierung der Benachteiligung der Entwicklungsländer bei der Integration in die Weltwirtschaft.

    In jüngster Zeit wurde die Forderung nach einer Neue Weltwirtschaftsordnung von den Globalisierungskritikern (z.B. ATTAC) aufgegriffen. Die Forderungen richten sich im Wesentlichen auf folgende Bereiche:
    (1) Internationaler Handel: Stabilisierung der Rohstoffpreise durch ein integriertes Rohstoffprogramm (Buffer Stock), Ankoppelung der Rohstoffpreis- an Industriegüterpreisveränderungen, Beseitigung von Importbeschränkungen in Industrieländern;
    (2) Entwicklungsfinanzierung und Ressourcentransfer: Erhöhung der Entwicklungshilfe, Koppelung von Sonderziehungsrechten (SZR) und Entwicklungshilfe sowie Erweiterung und Liberalisierung der Kreditfazilitäten des IWF, Verstärkung des privaten Kapitalzuflusses in Form von Direktinvestitionen, Schuldenerlass für die ärmsten Länder und Festlegung günstigerer, allg. verbindlicher Umschuldungsrichtlinien;
    (3) Technologietransfer und Reduzierung von technologischer Abhängigkeit: Revision des internationalen Patentrechts im Sinn einer Begünstigung der Entwicklungsländer, Einführung eines Verhaltenskodexes für den Technologietransfer, Förderung der Entwicklung angepasster Technologien und Ausbau der Forschungs- und Entwicklungskapazitäten in Entwicklungsländern;
    (4) Industrialisierung: Förderung der Weiterverarbeitung von Rohstoffen in Entwicklungsländern;
    (5) stärkere Mitbestimmung der Entwicklungsländer in den internationalen Organisationen, die von Industrieländern wegen befürchteten Funktionsverlusts abgelehnt wird.

    Mindmap Neue Weltwirtschaftsordnung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/neue-weltwirtschaftsordnung-40013 node40013 Neue Weltwirtschaftsordnung node45186 Sonderziehungsrechte (SZR) node40013->node45186 node32226 Entwicklungshilfe node40013->node32226 node38922 Integration node40013->node38922 node37867 IWF node40013->node37867 node39685 Liquidität node39685->node45186 node39685->node37867 node49553 Zahlungsbilanz node45186->node49553 node45186->node37867 node39320 Inflation node45186->node39320 node45255 Planerfüllungsprinzip node42849 Kapitalistische Marktwirtschaft node45255->node42849 node37009 Kapitalismus node37009->node42849 node42849->node40013 node49553->node37867 node37652 internationale Arbeitsteilung node37652->node37867 node54217 Brexit node54217->node37867 node37062 nicht tarifäre Handelshemmnisse node32226->node37867 node33250 Entwicklungsländer node32226->node33250 node28357 Direktinvestition node32226->node28357 node54201 Omni-Channel-Management node54201->node38922 node54032 Industrie 4.0 node54032->node38922 node49361 Supply Chain Management ... node49361->node38922 node38922->node37062 node36624 Entwicklungstheorie node36624->node32226
    Mindmap Neue Weltwirtschaftsordnung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/neue-weltwirtschaftsordnung-40013 node40013 Neue Weltwirtschaftsordnung node32226 Entwicklungshilfe node40013->node32226 node38922 Integration node40013->node38922 node37867 IWF node40013->node37867 node45186 Sonderziehungsrechte (SZR) node40013->node45186 node42849 Kapitalistische Marktwirtschaft node42849->node40013

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete