Direkt zum Inhalt

apparative Verfahren

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Teilbereich der psychologischen Testverfahren und der psychobiologischen Testverfahren. Apparative Verfahren sind einmal die aktualgenetischen Verfahren und die Verfahren zur Prüfung der Gestaltfestigkeit von Vorlagen (Firmennamen, Warenzeichen, Produktgestaltung etc., Logo), unter Einsatz von Apparaturen zur Erschwerung der Wahrnehmung durch die Testperson (Tachistoskop, Perimeter, Anglemeter etc.). Die aus den Tests gewonnenen Informationen werden bei der Gestaltung z.B. von Anzeigen und Verpackungen eingesetzt. Darüber hinaus gibt es apparative Verfahren zur Ermittlung der Aufmerksamkeit. Dazu gehören die Blickregistrierung und die Hautwiderstandsmessung. Derzeit noch im Versuchsstadium ist der Einsatz der funktionellen Magnetresonanztomographen, bei der Gehirnaktivität erfasst wird.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap apparative Verfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/apparative-verfahren-28417 node28417 apparative Verfahren node39571 Logo node28417->node39571 node41974 Perimeter node28417->node41974 node43388 psychologische Testverfahren node28417->node43388 node31351 aktualgenetisches Verfahren node28417->node31351 node29858 Assoziation node39571->node29858 node31657 Aktivierung node39571->node31657 node36974 Marke node39571->node36974 node50253 Wahrnehmung node39571->node50253 node49647 Werbewirkung node41974->node49647 node49774 Werbeerfolgsprognose node30160 Anmutung node39554 Involvement node47267 Tachistoskop node47267->node28417 node47267->node49774 node47267->node30160 node47267->node39554 node35877 Eignungsdiagnostik node43388->node35877 node31351->node41974 node31351->node47267 node31351->node43388 node31351->node50253 node45339 qualitative Marktforschung node45339->node43388 node45512 Potenzialbeurteilung node45512->node43388 node29594 Copy-Test node29594->node43388
      Mindmap apparative Verfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/apparative-verfahren-28417 node28417 apparative Verfahren node43388 psychologische Testverfahren node28417->node43388 node31351 aktualgenetisches Verfahren node28417->node31351 node39571 Logo node28417->node39571 node47267 Tachistoskop node28417->node47267 node41974 Perimeter node28417->node41974

      News SpringerProfessional.de

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Klaus Wübbenhorst
      GfK SE
      Vorsitzender des Vorstands

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Methoden wie Blickregistrierung, Hautwiderstandsmessung und EEG können explizite Verfahren sinnvoll ergänzen. Denn sie erfassen auch die kognitive und emotionale Ebene des Nutzers.
      Die apparativen Verfahren bedeuten für Werbetests eine signifikante Bereicherung. Die apparativen Verfahren prüfen speziell die essentielle Wirkungsdimension der Aufmerksamkeit und Zuwendung. Damit erhöhen sie die Prognosegüte von Werbetests.
      Apparative Testverfahren werden in Werbe-Tests eingesetzt, um Daten für die Wirkungsdimensionen Aufmerksamkeit, Wahrnehmung und Zuwendung zu erhalten. Mit Hilfe der apparativen Testmethoden wird über Forschungsgeräte festgestellt, ob die Zielpersonen

      Sachgebiete