Direkt zum Inhalt

Finanzplanung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Finanzplanung von Unternehmungen
    2. Finanzplanung öffentlicher Haushalte

    Finanzplanung von Unternehmungen

    1. Begriff: Prozess der zielgerichteten, d.h. an definierten Liquiditäts-, Rentabilitäts- und Risikozielen (Liquidität, Rentabilität) ausgerichteten Gestaltung zukünftiger Finanzentscheidungen.

    2. Einordnung: Teilgebiet der Unternehmensplanung. Einerseits basiert die Finanzplanung auf betrieblichen Teilplänen, bes. auf Absatz- und Produktionsplänen; andererseits beeinflusst die Finanzierung die übrigen betrieblichen Teilpläne. Aufgrund dieser Interdependenzen gilt die Finanzplanung nur integriert im Gesamtplanungsprozess als durchführbar (integrierte Finanzplanung).

    3. Aufgaben:
    (1) Ermittlung des zukünftigen Finanzbedarfs;
    (2) Bestimmung von Art, Höhe und Zeitpunkt von Finanzierungsmaßnahmen.

    4. Arten:
    (1) Strategische Finanzplanung: Festlegung der Rahmendaten für Finanzentscheidungen; an Rentabilitäts- und Risikozielen orientiert.
    (2) Operative Finanzplanung: Detailentscheidungen innerhalb der durch die strategische Finanzplanung festgelegten Rahmendaten; an Liquiditätszielen orientiert. Konkretisierung der operativen Finanzplanung im Finanzplan.

    Finanzplanung öffentlicher Haushalte

    (Bund, Länder und Kommunen): Haushaltsplan, mehrjährige Finanzplanung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Finanzplanung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/finanzplanung-32228 node32228 Finanzplanung node45028 Rentabilität node32228->node45028 node39685 Liquidität node32228->node39685 node34199 Finanzplan node34199->node32228 node42299 Outsourcing node42319 Rechenzentrum node43125 Service-Rechenzentrum node43125->node32228 node43125->node42299 node43125->node42319 node28930 computergestützte Lohn- und ... node43125->node28930 node44857 Planentscheidung node48330 Unternehmensplanung node44857->node48330 node45012 operative Programmplanung node45012->node48330 node43721 Personalplanung node43721->node48330 node41119 Kontrolle node48330->node32228 node48330->node41119 node51220 Voranschlag node49944 Zahlungsplan node51220->node49944 node37558 Kapitalumschlag node45028->node37558 node49944->node32228 node49944->node34199 node35355 Finanzierungskontrolle node35355->node39685 node39051 Nostroguthaben node39051->node39685 node34994 Fungibilität node34043 Geldpolitik node39685->node34994 node39685->node34043 node53458 Umsatzrendite node53458->node45028 node38628 Kapitalrendite node38628->node45028 node38707 MAPI-Methode node38707->node45028
      Mindmap Finanzplanung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/finanzplanung-32228 node32228 Finanzplanung node45028 Rentabilität node32228->node45028 node39685 Liquidität node32228->node39685 node49944 Zahlungsplan node49944->node32228 node48330 Unternehmensplanung node48330->node32228 node43125 Service-Rechenzentrum node43125->node32228

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Wolfgang Breuer
      RWTH Aachen,
      Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre,
      insb. Betriebliche Finanzwirtschaft
      Professor
      Prof. Dr. Claudia Breuer
      Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe - University of Applied Sciences
      Professorin für Finanzwirtschaft und Nachhaltigkeit
      Prof. Dr. Wolfgang Eggert
      Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
      Lehrstuhlinhaber des Instituts für Wirtschaftstheorie und Finanzwissenschaft
      Steffen Minter
      Institut für Wirtschaftstheorie und
      Finanzwissenschaften, Albert-Ludwigs-Universität
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die folgenden Ausführungen erläutern zunächst den Prozess der Investitionsplanung. Anschließend werden die Merkmale und Arten der Finanzplanung vorgestellt.
      In der Gründungsphase eines Unternehmens muss besonders darauf geachtet werden, dass die kurz- und langfristige Finanzierung eines Unternehmens sichergestellt ist. Ein hierfür sehr gut geeignetes Instrument ist eine integrierte Finanzplanung. In …
      Die Laufzeiten der Papiere und der anfallenden Zinszahlungen sollten unter steuerlichen Gesichtspunkten möglichst so terminiert werden, dass sich etwa gleichmäßige Erträge je Kalenderjahr ergeben. Damit wird eine progressionsbedingte höhere …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete