Direkt zum Inhalt

Europäischer Rat

Definition

Der Europäische Rat ist das Dachorgan und die höchste politische Instanz der EU. In ihm kommen die Staats- und Regierungschefs der EU und der Präsident der Europäischen Kommission bis zu viermal jährlich zusammen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff/Merkmale: Der Europäische Rat ist das Dachorgan und die höchste politische Instanz der EU. In ihm kommen die Staats- und Regierungschefs der EU und der Präsident  des Europäischen Rats und der Präsident des Europäischen Parlaments sowie Präsident der Europäischen Kommission bis zu zweimal pro Halbjahr zusammen (sog. Gipfeltreffen). Er wurde 1974 institutionalisiert und hat seit der Einheitlichen Europäischen Akte (EEA) eine primärrechtliche Verankerung. An den mind. zwei jährlichen Gipfeltreffen des Europäischen Rates nehmen auch die Außenminister und ein weiteres Mitglied der Kommission teil. Die Wirtschafts- und Finanzminister können in Fragen der Wirtschafts- und Währungsunion hinzu gerufen werden. Der Europäische Rat erstattet dem Europäischen Parlament Bericht. Er ist nicht zu verwechseln mit dem Rat der Europäischen Union (vormals Ministerrat) oder dem Europarat in Straßburg, der bereits 1949 als eigenständige internationale Organisation gegründet wurde. Mit dem Vertrag von Lissabon wird der Europäische Rat nun auch vertraglich zu einem Organ der EU erhoben (Art. 13 EUV und Art. 15 EUV).

    2. Aufgaben: Der Europäische Rat gibt der Union die für ihre Entwicklung erforderlichen Impulse und legt die allgemeinen politischen Zielvorstellungen  und Prioritäten hierfür  fest( Art. 15 I EUV). Dies ist auch relevant für die Bereiche Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik. Der Europäische Rat kann im Rahmen der GASP nicht nur Grundsätze und allg. Leitlinien, sondern auch Gemeinsame Strategien beschließen ( Art. 26 EUV).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Europäischer Rat Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/europaeischer-rat-33118 node33118 Europäischer Rat node33843 EU node33118->node33843 node34692 EU-Erweiterung node34692->node33118 node34341 Europa-Abkommen node34692->node34341 node35555 eG node34692->node35555 node34692->node33843 node52312 EU-Umweltaktionsprogramme node52312->node33118 node36502 Europäische Kommission node52312->node36502 node35305 Europäisches Parlament node52312->node35305 node43279 Rechtsvorschrift node52312->node43279 node36502->node33118 node35305->node33118 node51668 AEUV node53608 Vertragsänderung EU node53608->node33118 node53608->node36502 node53608->node35305 node53608->node51668 node51674 EUV node53608->node51674 node42303 sektorale Strukturpolitik node42303->node33843 node54217 Brexit node54217->node33118 node54229 Freihandelsabkommen node54217->node54229 node38745 Migration node54217->node38745 node54217->node51674 node54509 Separatismus in der ... node54217->node54509 node47067 Zollunion node31062 Ausgleichsabgabe node31062->node33843 node34608 Europäischer Sozialfonds (ESF) node34608->node33843 node33843->node47067
      Mindmap Europäischer Rat Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/europaeischer-rat-33118 node33118 Europäischer Rat node33843 EU node33118->node33843 node54217 Brexit node54217->node33118 node34692 EU-Erweiterung node34692->node33118 node53608 Vertragsänderung EU node53608->node33118 node52312 EU-Umweltaktionsprogramme node52312->node33118

      News SpringerProfessional.de

      • Was Arbeit in Europa kostet

        Für eine Arbeitsstunde zahlt die deutsche Wirtschaft durchschnittlich 34,1 Euro. Doch bei den Arbeitskosten gibt es zwischen den EU-Mitgliedstaaten deutliche Unterschiede: Es geht noch teurer – aber auch viel billiger.

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Carsten Weerth
      Hauptzollamt Bremen
      Lehrbeauftragter an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management
      Dr. Eggert Winter
      Hessische Staatskanzlei
      Leitender Ministerialrat

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Europäischen Gemeinschaften (EG) sind eine zum Teil supranationale Organisation der beteiligten zehn Staaten, d. h., daß die Mitgliedsstaaten einen Teil ihrer nationalen Souveränität auf die EG übertragen haben. Die EG unterscheidet sich damit …
      Bei den Bezeichnungen der europäischen Organe kommt es häufig zu Verwechslungen. Insbesondere der Begriff Rat findet sich in verschiedenen Zusammenhängen und wird nicht immer korrekt angewendet. Dies ist nicht zuletzt auch darauf zurückzuführen, dass
      Mit dem Europäischen Verteidigungs-Aktionsplan will die Europäische Kommission die Rüstungsindustrie in Europa stärken. Insgesamt kommt die militärische Fähigkeitsentwicklung in Europa aber nur schleppend voran. Die Initiative setzt wichtige …

      Sachgebiete