Direkt zum Inhalt

Auslandsverschuldung der Entwicklungsländer

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Ursachen: V.a. die drastischen Ölpreissteigerungen der Jahre 1973/1974 und 1979/1980 machten Kreditaufnahmen im Ausland notwendig. Die expansive Haushaltspolitik und restriktive Geldpolitik der USA nach dem zweiten Ölpreisanstieg führten zu einem Anstieg des Dollarkurses und des internationalen Zinsniveaus. Die monetaristisch geprägte Stabilitätspolitik der USA verursachte eine weltweite Rezession, die zu einem Verfall der Rohstoffpreise und damit zu sinkenden Exporterlösen der Entwicklungsländer führte. Banken vergaben großzügige Kredite an Entwicklungsländer, wobei das Zinsrisiko aufgrund von Zinsgleitklauseln bei den Entwicklungsländern lag; der später einsetzende extreme Zinsanstieg hatte entsprechende Folgen. Zudem waren die Forderungen in Dollar nominiert, sodass die Verschuldung stark vom Wechselkurs abhängig ist.

    Die aufgenommenen Kredite wurden vielfach nicht entwicklungskonform verwendet, sodass das genannte Liquiditätskriterium nicht erfüllt war. Überhöhte Staatsausgaben (Rüstungsausgaben) und eine expansive Geldpolitik führten zu einem Vertrauensverlust der Bürger der Entwicklungsländer in die eigene Währung (Kapitalflucht).

    Die hohe Auslandsverschuldung der Entwicklungsländer bewirkte eine abnehmende Kreditwürdigkeit vieler Entwicklungsländer, sodass Banken sich mit weiteren Krediten zurückhielten. Der Wachstumsprozess vieler Entwicklungsländer wurde dadurch unterbrochen, sodass unternommene Investitionen sich nicht mehr amortisierten. Entwicklungsländer benötigen neue Mittel, um aus der Krise „herauszuwachsen”.

    2. Lösungsansätze: a) Sanierungsmaßnahmen: Schuldnerländer müssen u.a. ihre leistungsbilanzbelastende Interventions- und Wechselkurspolitik revidieren, für verbesserte Rahmenbedingungen bei Direktinvestitionen sorgen, durch geldpolitische Maßnahmen die einheimische Ersparnisbildung steigern sowie die Defizite des Staatshaushaltes absenken. Auf Seiten der Industrieländer müssen andererseits verstärkt technische und finanzielle Hilfe leisten, v.a. ihre Märkte für Exporte der Entwicklungsländer öffnen (Baker-Plan, Brady-Initiative, HIPC-Initiative).

    b) Schuldenerlass.

    c) Schuldenübernahme durch eine internationale Schuldenagentur: Debt-Conversion-Programm.

    d) Verweigerung der Rückzahlung seitens der Schuldnerländer: Vereinzelt wird ein sog. Schuldnerkartell gefordert, um die Rückzahlung gemeinsam zu verweigern.

    e) Ordnungspolitischer Lösungsansatz: Zur Forcierung ihrer wirtschaftlichen Entwicklung brauchen Entwicklungsländer neue Kredite, v.a. für sozialpolitische Maßnahmen, zum Aufbau der Industriekapazität (verstärkt auch Direktinvestitionen) und für Infrastrukturinvestitionen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Auslandsverschuldung der Entwicklungsländer Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/auslandsverschuldung-der-entwicklungslaender-28346 node28346 Auslandsverschuldung der Entwicklungsländer node37867 IWF node28346->node37867 node36612 HIPC-Initiative node28346->node36612 node31432 Debt-Conversion-Programm node28346->node31432 node28964 Baker-Plan node28346->node28964 node48692 Wechselkurspolitik node28346->node48692 node28357 Direktinvestition node28346->node28357 node49289 Weltbankgruppe node49289->node28357 node34422 IBRD node36612->node34422 node36612->node37867 node44655 PRSP node36612->node44655 node42373 Strukturanpassungsprogramm (SAP) node31218 Brady-Initiative node31218->node28346 node31218->node36612 node31218->node42373 node31218->node31432 node28964->node31218 node51025 Wirtschaftsgeografie node51025->node28357 node50995 Zahlungsbilanzausgleich node48692->node50995 node38864 internationales Währungssystem node48692->node38864 node28321 Auslandsinvestition node28357->node28321 node46239 Stufenflexibilität node46239->node48692 node49943 Währungsunion node49943->node48692
      Mindmap Auslandsverschuldung der Entwicklungsländer Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/auslandsverschuldung-der-entwicklungslaender-28346 node28346 Auslandsverschuldung der Entwicklungsländer node48692 Wechselkurspolitik node28346->node48692 node28357 Direktinvestition node28346->node28357 node28964 Baker-Plan node28346->node28964 node31218 Brady-Initiative node28346->node31218 node36612 HIPC-Initiative node28346->node36612

      News SpringerProfessional.de

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Martin Klein
      Martin-​Luther-​Universität Halle-​Wittenberg,
      Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät,
      Lehrstuhl für Internationale Wirtschaftsbeziehungen

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Eine der wesentlichsten Voraussetzungen dafür, daß die Statistiken der einzelnen datenerfassenden Organisationen miteinander verglichen und komplettiert werden können, stellt eine exakte Definition jener Kapitalströme dar, welche die …
      Ehe auf das Ausmaß und die Entwicklung der Auslandsverschuldung der Staaten im Süden in den 90er Jahren detailliert eingegangen wird, müssen vorweg zweierlei Fragestellungen geklärt werden: einerseits jene nach den in der Analyse zu …

      Sachgebiete