Direkt zum Inhalt

Einfuhrverfahren

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Das Einfuhrverfahren beginnt schon vor dem Verbringen der Nicht-Unionswaren ins Zollgebiet der Union. Seit dem 1.1.2011 ist grundsätzlich vor jeder Einfuhr vom Verbringer der Waren eine elektronische Summarische Eingangsanmeldung (ESumA) bei der ersten Eingangszollstelle (Art. 1 Nr. 15 UZK-DA) abzugeben, Art. 127 III UZK. Die Umsetzung erfolgt in Deutschland mithilfe des IT-Verfahrens ATLAS (Verfahrensteil EAS). Diese verschärften Melderegelungen dienen der verbesserten zollrechtlichen Risikoanalyse (Art. 128 UZK). Der Betreiber des aktiven Beförderungsmittels muss kurz vor dem Erreichen dieser ersten Eingangszollstelle die Ankunft melden, Art. 133 UZK. Grundsätzlich unterliegen sämtliche in das EU-Zollgebiet verbrachten Waren der zollamtlichen Überwachung, Art. 134 UZK. Sie sind vom Verbringer unverzüglich zu den vorgeschriebenen Zollstellen zu befördern bzw. zu gestellen (Gestellung). Dabei ist auf eine zweite summarische Anmeldung zur vorübergehende Verwahrung (VVSumA) Bezug zu nehmen. Diese muss die tatsächlich gestellten Waren auflisten (Art. 145 UZK). Für den See- und Luftverkehr bedeutet das, dass in dieser Anmeldung nur die entladenen Waren aufzulisten sind. Die VVSumA kann durch Erweiterung der ESumA erstellt werden. Regelmäßig wird jedoch eine neue VVSumA erstellt, die allein auf die Registrierungsnummer der ESumA Bezug nimmt.

    Innerhalb von 90 Tagen müssen die gestellten Nicht-Unionswaren in ein Zollverfahren (z.B. Überlassung zum zollrechtlich freien Verkehr, besondere Verfahren: Zolllagerverfahren, aktive Veredelung, Versandverfahren, Vorübergehende Verwahrung, usw.) erhalten. Dazu bedarf es zumeist einer Zollanmeldung. Nach Abschluss der Prüfung und ggf. Entrichtung der Einfuhrabgaben werden die Waren dem Anmelder überlassen. Damit endet das Einfuhrverfahren. Die zollamtliche Überwachung dauert in vielen Fällen jedoch weiter an. Nur beim Statuswechsel durch Überlassung zum zollrechtlich freien Verkehr (Art. 194 UZK) endet die Überwachung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Einfuhrverfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/einfuhrverfahren-32971 node32971 Einfuhrverfahren node50937 Zollgebiet node32971->node50937 node28245 Anmelder node32971->node28245 node38563 Nicht-Unionswaren node32971->node38563 node49709 Besondere Verfahren node32971->node49709 node50938 Zolllagerverfahren node32971->node50938 node50349 Übereignung node32474 Genehmigung node50349->node32474 node33590 gemeinschaftliches Versandverfahren node28245->node33590 node28245->node50937 node49659 Zollanmeldung node28245->node49659 node48864 vorübergehende Verwendung node28245->node48864 node27056 ATLAS node27056->node32971 node30834 Außenwirtschaftsverordnung (AWV) node49659->node32971 node32469 Einfuhrkontrollmeldung node32469->node32971 node32469->node27056 node32469->node30834 node32469->node49659 node47325 Transithandelsgeschäfte node47325->node32474 node35177 Güterkraftverkehr node36587 Unionswaren node38563->node36587 node48454 Zustimmung node32474->node32971 node32474->node35177 node32474->node48454 node53528 Unionszollkodex node54207 Unionszollrecht node50938->node38563 node50938->node53528 node50938->node54207 node50938->node49709 node47259 Transitlager node47259->node38563 node47055 Vorbesichtigung node47055->node38563 node49561 Veredelungsverkehr node49561->node38563
      Mindmap Einfuhrverfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/einfuhrverfahren-32971 node32971 Einfuhrverfahren node38563 Nicht-Unionswaren node32971->node38563 node50938 Zolllagerverfahren node32971->node50938 node28245 Anmelder node32971->node28245 node32474 Genehmigung node32474->node32971 node32469 Einfuhrkontrollmeldung node32469->node32971

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Carsten Weerth
      Hauptzollamt Bremen
      Lehrbeauftragter an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management

      Bücher

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Zoll wird auf alle in die USA eingeführten Erzeugnisse erhoben, es sei denn, daß sie hiervon ausdrücklich ausgenommen sind. Die US-amerikanischen Zölle werden eingeteilt in Wertzölle (= Ad Valorem Duty), Einheiten-Zölle (= Specific Duty) und …
      Zoll wird auf alle in die USA eingeführten Erzeugnisse erhoben, es sei denn, daß sie hiervon ausdrücklich ausgenommen sind. Die US-amerikanischen Zölle werden eingeteilt in Wertzölle (= Ad Valorem Duty), Einheiten-Zölle (= Specific Duty) und …
      Aus der Sicht der EU-Mitgliedsstaaten wird zwischen dem Import aus Drittländern und dem innergemeinschaftlichen Erwerb unterschieden. Der Importprozess aus Drittländern in die EU ist relativ umfangreich und beinhaltet das Einfuhrverfahren, zu berücks

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete