Direkt zum Inhalt

Schumpeter

(weitergeleitet von Pionier-Unternehmer)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Joseph Alois, 1883–1950, österreichischer Nationalökonom, der in Czernovitz (1909), Graz (1911–1919), Bonn (1925–1932) und in Harvard (seit 1932) gelehrt hat und 1919 österreichischer Finanzminister war. Schumpeter, ein Schüler von Böhm-Bawerk und Wieser, ist einer der überragenden Nationalökonomen des 20. Jh., dessen Einfluss unverändert anhält. In seinem ersten Werk „Das Wesen und der Hauptinhalt der theoretischen Nationalökonomie“ (1908) brachte Schumpeter eine Darstellung der allg. Interdependenz in mathematischer Form und verbreitete diese im angloamerikanischen Bereich sehr gebräuchliche Darstellungsweise im deutschsprachigen Gebiet in seiner „Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung“ (1912). Darin legte er entschiedenes Gewicht auf die Leistungen „dynamischer Unternehmer“, die mithilfe von Bankkrediten „neue Kombinationen“ durchsetzen und so den Konjunkturaufschwung herbeiführen. Sein beeindruckendes Werk „Business Cycles“, 2 Bde. (1939), bezieht den dynamischen Unternehmer in die Erklärung von Konjunkturschwankungen ein. Wenige unternehmerische Pioniere zögen andere an, sodass ein Aufschwung zustande komme. In „Capitalism, Socialism and Democracy“ (1942) entwickelte er für den Kapitalismus die Vision einer sozialistischen Gesellschaft, weist aber die Erklärung von Marx zurück. Sein dogmengeschichtliches Interesse belegen sein Buch „Epochen der Dogmen- und Methodengeschichte“ (1914) und unveröffentlichte Manuskripte, die posthum unter dem Titel „History of Economic Analysis“ (1954) veröffentlicht worden sind. Schumpeter war Mitbegründer und Präsident (1937–1941) der „Econometric Society“. Eine vor einigen Jahren gegründete Schumpeter-Gesellschaft (International Joseph A. Schumpeter Society) führt sein Werk fort und erforscht noch offene Fragen seiner Ideen und seines Wirkens.

    Vgl. auch Neo-Schumpeter-Hypothesen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Schumpeter Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schumpeter-44500 node44500 Schumpeter node44941 Österreichische Grenznutzenschule node44500->node44941 node49443 Wieser node44500->node49443 node27929 Böhm-Bawerk node44500->node27929 node50911 Wirtschaftsordnung node45908 Qualität node52241 Schumpeter-Unternehmer node52241->node44500 node52241->node45908 node49340 Unternehmer node52241->node49340 node38487 Monopol node52241->node38487 node45598 Produktionsfaktoren node39624 Innovation node52247 Pionier node52247->node44500 node52247->node45598 node52247->node49340 node52247->node39624 node45714 staatssozialistische Zentralplanwirtschaft node38124 Marktwirtschaft node40925 Konvergenztheorie node40925->node44500 node40925->node50911 node40925->node45714 node40925->node38124 node37009 Kapitalismus node40925->node37009 node37009->node44500 node38333 Marxismus node37009->node38333 node42849 Kapitalistische Marktwirtschaft node37009->node42849 node31625 Agiotheorie node31625->node27929 node38385 Menger node27929->node44941 node27929->node49443 node27929->node38385 node49737 Verband node49737->node37009 node39225 Lassalle node39225->node37009
      Mindmap Schumpeter Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schumpeter-44500 node44500 Schumpeter node27929 Böhm-Bawerk node44500->node27929 node37009 Kapitalismus node37009->node44500 node40925 Konvergenztheorie node40925->node44500 node52247 Pionier node52247->node44500 node52241 Schumpeter-Unternehmer node52241->node44500

      News SpringerProfessional.de

      • Was Arbeit in Europa kostet

        Für eine Arbeitsstunde zahlt die deutsche Wirtschaft durchschnittlich 34,1 Euro. Doch bei den Arbeitskosten gibt es zwischen den EU-Mitgliedstaaten deutliche Unterschiede: Es geht noch teurer – aber auch viel billiger.

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Artur Woll
      Universität Siegen,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
      Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      This article proposes a novel conceptualization of knowledge-intensive innovative entrepreneurship, which can capture the main characteristics of a vital phenomenon in the modern economy. Our conceptualization is based upon the integration of …
      A model that describes the innovation process is developed in order to understand the effect of patent policies on an industry where firms interact under Schumpeterian competition. The technology space that is harvested by the firms in this …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete