Direkt zum Inhalt

OECD

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Abk. für Organization for Economic Co-Operation and Development, Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung; seit 30.9.1961 Nachfolgeorganisation der OEEC mit Sitz in Paris.

    Mitglieder: 35 Länder.

    Ziele: Schwerpunkt bei der Koordinierung der Wirtschaftspolitik, v.a. der Konjunktur- und Währungspolitik der freien Welt; Koordinierung und Intensivierung der Entwicklungshilfe der Mitgliedsstaaten mit dem Ziel, ein angemessenes Wirtschaftswachstum in den Entwicklungsländern zu verwirklichen; Förderung und Ausweitung des Welthandels, ein stetiges Wachstum und steigende wirtschaftliche Produktivität. Auf der Grundlage eigener Studien und Forschungsaktivitäten entwickelt sie Leitlinien und Modelle für die Lösung zukunftsweisender Problemstellungen. Schwerpunkte der Analyse liegen bei der Wirtschafts- und Konjunkturpolitik durch die Erarbeitung jährlicher Länderberichte über die Wirtschaftslage der einzelnen Mitgliedsstaaten.

    Aufbau: Fortsetzung der Rechtspersönlichkeit der OEEC. Oberstes Organ ist der Rat, in dem alle Mitgliedsländer durch die Leiter von ständigen Delegationen (Botschafter) vertreten sind. Unterstützt wird der Rat durch einen Exekutivausschuss. Generalsekretär führt den Vorsitz im Ständigen Rat. Mehr als Hundert Fachausschüsse und Arbeitsgruppen auf wirtschafts-, umwelt-, wissenschafts- und sozialpolitischen Gebieten. Als oberstes Beschlussorgan erfolgen Beschlüsse einstimmig. Bei Enthaltungen gelten Vereinbarungen nur für die zustimmenden Mitglieder. EU und EFTA nehmen an der Arbeit der OECD teil. Von bes. Bedeutung sind der wirtschaftspolitische Ausschuss, der mehrmals jährlich die Wirtschaftslage der Mitglieder erörtert, der Ausschuss für Kapitalverkehr und unsichtbare Transaktionen, der die Liberalisierungsverpflichtungen der Mitglieder im internationalen Kapital- und Dienstleistungsverkehr überwacht, der Ausschuss für Finanzmärkte, der die Wirkungsweise der Kreditmärkte und internationalen Finanzmärkte verbessern will, und der Ausschuss für Entwicklungshilfe (Development Assistance Committee (DAC)). Für den Energiebereich hat die OECD eine internationale Energieagentur (IEA) gegründet sowie die MEA.

    Bedeutung: Die OECD stellt das Forum für eine permanente internationale Regierungskonferenz dar, auf der ein intensiver Informations- und Meinungsaustausch über aktuelle gemeinsame wirtschafts- und währungspolitische Probleme erfolgt und zu einer besseren Abstimmung nationaler wirtschaftspolitischer Maßnahmen beiträgt. Wirtschaftspolitische Dokumentationen und Analysen ermöglichen es Mitgliedsstaaten, flexibel und schnell auf neue wirtschaftspolitische Fragen zu reagieren. Wertvolle Pilotarbeiten zur Entwicklung von Statistiken und Indikatoren waren richtungsweisend für weltweite internationale Konzepte und Datensammlungen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap OECD Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/oecd-43005 node43005 OECD node46850 OEEC node43005->node46850 node38285 Liberalisierung node38285->node43005 node33953 Freihandel node38285->node33953 node37062 nicht tarifäre Handelshemmnisse node38285->node37062 node31660 Außenhandel node38285->node31660 node28043 Datenschutz node39570 Kapitalverkehr node53435 OECD-Richtlinien node53435->node43005 node53435->node28043 node53435->node39570 node42292 Organisation für europäische ... node42292->node46850 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node47916->node43005 node27867 Bruttoinlandsprodukt (BIP) node47916->node27867 node45116 Organization for European ... node45116->node46850 node34188 EFTA node34188->node43005 node32375 ERP node46850->node34188 node46850->node32375 node41133 Konjunkturprognose node41133->node47916 node38052 Keynesianismus node38052->node47916 node39593 Inlandskonzept node39593->node47916 node51785 OECD-Kommentar node51785->node43005
      Mindmap OECD Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/oecd-43005 node43005 OECD node46850 OEEC node43005->node46850 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node47916->node43005 node38285 Liberalisierung node38285->node43005 node53435 OECD-Richtlinien node53435->node43005 node51785 OECD-Kommentar node51785->node43005

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Martin Klein
      Martin-​Luther-​Universität Halle-​Wittenberg,
      Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät,
      Lehrstuhl für Internationale Wirtschaftsbeziehungen

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      The last few years have witnessed an increasing emphasis on going beyond GDP per capita when measuring a nation’s quality of life. Countries (e.g. UK, France, Canada, Germany, Italy, Japan, Korea, Spain) and international organizations (e.g. OECD) …
      This chapter explores three main risks. First, it addresses the threat of secular stagnation in developed countries where slower growth reinforces the consequences of rising debt leverage. It discusses to what extent this threat affects country …
      The objective of this research is to know which wellbeing indicators, such as work-life balance, educational level, income or job security, are related to the rate of female entrepreneurship in 29 OECD countries. In addition, these countries have …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete