Direkt zum Inhalt

Befragung

(weitergeleitet von Frage)
Definition

Informationsgewinnungsmethode zur Erhebung von Daten. Gegenstand von Befragungen ist z.B. die Gewinnung von Informationen über bisheriges Kaufverhalten, zukünftiges Verhalten sowie über Einstellungen und Motive der Befragten.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Informationsgewinnungsmethode zur Erhebung von Daten. Gegenstand von Befragungen ist z.B. die Gewinnung von Informationen über bisheriges Kaufverhalten, zukünftiges Verhalten sowie über Einstellungen und Motive der Befragten.

    Anders: Beobachtung.

    2. Anlässe: a) Befragung zu wissenschaftlichen oder staatspolitischen Zwecken durch Forschungsinstitute oder freiberufliche Forscher (Enquete).

    b) Befragung im Interesse der Marktforschung bei allen Fragestellungen des Marketings, die aufgrund einer intervenierenden Variablen oder aus wirtschaftlichen Gründen nicht durch Beobachtungen beantwortet werden können.

    3. Formen: a) Nach dem befragten Personenkreis: Expertenbefragung und Abnehmerbefragung (Verbraucherbefragung, Händlerbefragung).

    b) Nach den Befragungsformen: Persönliche Befragung (Interview), schriftliche Befragung, telefonische Befragung (Telefonbefragung) und Internetbefragung oder Onlinebefragung. Die Auswahl der Befragungsform erfolgt u.a. nach der Länge der Befragung (persönlich: lange Befragungen möglich, telefonisch ist in der Mitte, schriftlich und online nur kurze Befragungen), nach den Kosten (persönlich: hoch, telefonisch: mittel, online und schriftlich niedrig), nach den notwendigen Stimuli (z.B. kann man Bilder persönlich und online gut zeigen) und nach der erforderlichen Schnelligkeit (persönlich und schriftlich langsam, telefonisch und online schnell).

    c) Nach der Zahl der zu untersuchenden Themen: Einthemenbefragung und Mehrthemenbefragung (Omnibus-Befragung).

    d) nach der Häufigkeit der Befragung: Einmalbefragung (Befragung wird einmalig durchgeführt, auch Ad-hoc-Befragung) oder Wiederholungsbefragung (Befragung wird in regelmäßigen Abständen wiederholt, um Veränderungen zu erfassen), wobei hier unterschieden wird zwischen Panelbefragung (Fragen werden stets an die gleiche Stichprobe gerichtet) und Wellenbefragung (wechselnde Stichproben).

    e) Nach den Arten der Fragestellung (Befragungstaktik):
    (1) Direkte Befragung;
    (2) indirekte Befragung: Die Auskunftsperson wird durch geschickte und psychologisch zweckmäßige Formulierung der Fragen veranlasst, über Sachverhalte zu berichten, die sie bei direkter Befragung aus den verschiedensten Gründen verschwiegen oder verzerrt wiedergegeben hätte, oder Zusammenhänge werden durch Korrelationsanalysen oder experimentelle Anordnungen herausgefunden, ohne dass diese Beziehungen den Auskunftspersonen selbst bewusst werden. Zu den Frageformen vgl. Fragebogen.

    4. Probleme: Problematisch sind Befragungen u.U. deshalb, weil mit dieser Methode nicht das erhoben wird, was sie zu erheben beabsichtigt (Validität). Die Antworten können falsch oder verzerrt sein, weil die Befragten keine wahre Auskunft geben möchten, weil sie sich nicht mehr richtig erinnern, weil sie die Frage falsch verstehen oder weil durch die Art der Befragung (z.B. Reihenfolge der Fragen, Art der Antwortalternativen) das Antwortverhalten systematisch beeinflusst wird.

    5. EDV-Einsatz bei Befragungen: computergestützte Datenerhebung.

    Mindmap Befragung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/befragung-26948 node26948 Befragung node49676 Validität node26948->node49676 node39843 Marktforschung node26948->node39843 node45671 Soziologie node45671->node26948 node39199 Kritischer Rationalismus node45671->node39199 node43194 Panel node45671->node43194 node30856 Bedürfnis node39694 Motiv node30856->node39694 node38456 Motivation node38456->node39694 node39694->node26948 node35195 Emotion node39694->node35195 node53796 Sozioökonomie node53796->node45671 node54195 Digitalisierung node54195->node45671 node39135 Marktbeobachtung node39135->node43194 node27023 Beobachtung node27023->node26948 node43194->node26948 node43194->node27023 node49637 Testgütekriterien node49676->node49637 node35152 Gütekriterien node49676->node35152 node37329 Konkurrenzanalyse node52673 Soziale Medien node52673->node39843 node40268 Marktsegmentierung node39435 Marketing node39843->node37329 node39843->node40268 node39843->node39435 node45537 Objektivität node45537->node49676
    Mindmap Befragung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/befragung-26948 node26948 Befragung node49676 Validität node26948->node49676 node39843 Marktforschung node26948->node39843 node43194 Panel node43194->node26948 node45671 Soziologie node45671->node26948 node39694 Motiv node39694->node26948

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete

    Interne Verweise